Arbeitsgemeinschaft der unterfränkischen Wohnungsunternehmen
Arbeitsgemeinschaftder unterfränkischenWohnungsunternehmen

Frühjahrstagung 2018 der AdW Unterfranken in Sulzheim

Am Freitag, den 13. April fand die Frühjahrtagung der AdW Unterfranken im Landgasthof und Hotel Goldener Adler in Sulzheim statt.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Alexander Förster richtete der zweite Bürgermeister der Stadt Gerolzhofen, Erich Servatius, das Wort an die Teilnehmer der Veranstaltung. Servatius führte durch die Geschichte der Stadt Gerolzhofen und berichtete über die Restauration des alten Rathauses. Dieses sei etwa im Jahr 1450 erbaut worden.

Im Anschluss erläuterte Alfred Hügelschäfer, Aufsichtsratsvorsitzender der Wohnungsbaugenossenschaft Gerolzhofen e.G., die nunmehr 70-jährige Geschichte der Genossenschaft.

Im Anschluss erfolgte der Bericht des Vorstands über die Aktivitäten der AdW im Jahr 2017 und der Ausblick auf die Termine in 2018. Danach wurde der Vorstand für 2017 entlastet.

Bevor die Referenten zu Wort kamen, wurde durch die Versammlung die Empfehlungen an den Verbandsrat zur Wahl zweier Vertreter in den Verbandsrat abgegeben. Als Mitglieder des Verbandsrates wurden Wolfgang Heck und Alexander Förster vorgeschlagen.

Daraufhin stellte der geschäftsführende Vorstand des St. Bruno Werks eG Wohnungsgenossenschaft Würzburg das Leuchtturmprojekt Gartenstraße 6-16 vor. Ursprünglich sei eine Sanierung des Gebäudekomplexes angedacht gewesen. Da bei einer Sanierung die Kosten eines Neubaus jedoch erheblich überschritten worden wären, sei der Abriss und Wiederaufbau präferiert worden. Johannes Zull präsentierte im Anschluss die technischen Details des Projekts.

Michael Fischer, von der Treuhandstelle für Wohnungsunternehmen in Bayern, informierte über die zum 25.05.2018 in Kraft tretende EU-Datenschutzgrundverordnung und betonte, dass es wichtig sei, seitens der Geschäftsführung die erforderlichen organisatorischen Maßnahmen zu treffen.

Abschließend gab Hans Maier, Verbandsdirektor des VdW Bayern, Einblick in die strukturellen Veränderungen der Verbandsorganisation, aufgrund des Ausscheidens von Xaver Kroner. In diesem Rahmen werde es auch Änderungen in der Satzung geben. Des Weiteren thematisierte Maier die Ergebnisse des Koalitionsvertrags. Zur aktuellen politischen Lage gab Maier zu bedenken, dass die Wohnungsbauziele in Bayern nicht erreicht worden wären. Politischer Wunsch sei die Schaffung von 70.000 Wohnungen pro Jahr gewesen; umgesetzt wurden zuletzt lediglich ca. 50.000. Positiv äußerte sich Maier jedoch über die Anhebung der Einkommensgrenzen für den Zugang zum sozialen Wohnungsbau. Dies erleichtere es Familien geförderten Wohnraum in Anspruch zu nehmen.

Im Anschluss an die Sitzung gab es ein gemeinsames Mittagessen, bevor die Tagungsteilnehmer an einer Führung im Baumwipfelpfad Steigerwald teilnehmen konnten.
Druckversion Druckversion | Sitemap
AdW Unterfranken - Arbeitsgemeinschaft der unterfränkischen Wohnnungsunternehmen - Mitglied des VdW Bayern